INDIKATIONEN:

Rückenschmerzen
Gelenksschmerzen
Beckenschiefstand
Ischiasschmerzen
Hexenschuss / Lumbago
Schuheinlagen / Beinlängendifferenz
Bandscheibenprotrusion (Vorwölbung)
Spinale Skoliose
Schulterschmerzen
Empfindungsstörungen an Händen oder Füßen
Tennisarm
Abnutzung der Gelenke


WANN SOLLTE NICHT BEHANDELT WERDEN / KONTRAINDIKATIONEN:

Osteoporose - Bei einer ausgeprägten Osteoporose können die dünnen und spröden Knochen im Extremfall unter Druck brechen. Entzündungen oder Krebsmetastasen im Wirbelkörper. Unfälle - Nach einem Unfall sollte zunächst röntgenologisch abgeklärt werden, ob der Wirbelkörper gebrochen ist. Dies gilt vor allem für die Dorn – Methode, mit der sanften Craniosacral - Therapie kann meistens behandelt werden.